tiermedizin verhalten techniken tierpsychologie
Therapie Therapiearten Tiertherapie Methoden Verhaltenstherapie
Informationen Wissen Psychologie Tierpsychologie Verhaltenstherapie
akupressur tierakupressur akkupressur akupressieren tier tiere
Akupunktur Tierakupunktur akupunktieren akkupunktur tiere
Aromatherapie, ätherische Öle, Aroma, Aromen, Íl
Bachblüten bachblütentherapie tier haustiere
Blutegel Blutegeltherapie Tiere Nutztiere
Homöopathie Tierhomöopathie Tierhomöopath
Kinesiologie Tier Tiere Therapie
Tierkommunikation Kommunikation mit Tieren
Osteopathie Tierosteopathie Osteopath
Phytotherapie Tiere Pflanzenkunde Therapie
Psychologie Tierpsychologie Tierpsychologe
Therapeuten Datenbank alternative Tierheilkunde Tiermedizin
Ausbildung Studiengänge Seminare alternative Tierheilkunde
Heilpraktiker Shop, Naturheilkunde Zubehör und Therapeuten Bedarf für Mensch und Tier
Kontakt Informationen Email an uns
Informationen Grundlagen Verhaltenstherapie Methoden

Tierpsychologie - Verhaltenstherapie

Tierpsychologe Wissen Tierpsychologie Techniken

Grundlagen und Historie:

Die Tierpsychologie fasst Erkenntnisse aus Wissenschaft, Verhaltensforschung am Menschen und Tier mit neuesten Erkenntnissen der Ethologie zusammen. Entwickelt hat sich die Tierpsychologie in der Mitte des 20. Jahrhunderts. Sie wird genutzt, um unerwünschte bzw. störende Verhaltensweisen eines Tieres zu korrigieren. Die Mitarbeit des Tierhalters ist hierbei unerlässlich, da dieser ständigen Kontakt mit dem Tier hat, nicht aber der Psychologe / Verhaltenstherapeut.
Ein Tierpsychologe versteht Äußerungen von Tieren, also Körpersignale, Körpersprache und ebenfalls die Lautsprache der Tiere.

Anwendungsgebiete:

  • Aggressionen, Ängste, Unruhe, Zerstörungswut des Tieres
  • Probleme bei der Erziehung des Tieres
  • Schwierigkeiten im Zusammenleben zwischen Mensch-Tier und Tier-Tier
  • Unerwünschte Verhaltensweisen oder auch schwere Verhaltensstörungen

Prinzipiell sollten bei Verhaltensproblemen vorab gesundheitliche Ursachen z.B. durch einen Tierakupunkteur od. Tierheilpraktiker ausgeschlossen werden. Ein guter Tierpsychologe / Verhaltenstherapeut macht immer Hausbesuche.

Hilfsmittel:

  • Es gibt eine Vielzahl an Hilfsmitteln, welche angewendet werden können. Auf keinen Fall sollten Starkzwangmittel, wie Würgehalsbänder, Stachelhalsbänder, Teletakt und ähnliche „Foltermittel“ verwendet werden.

Psychologie, Tierverhaltenstherapie, Psychologe
Lesezeichen: Informationen tierheilkunde, Heilkunde für Tiere  Informationen Behandlungsmethoden, Tiernaturheilkunde  Tierheilkunde wissen Therapeutenliste  tiermedizin veterinärmedizin  Tiernaturheilkunde, Behandlung, Therapiemethoden  Tiere Nutztiere  Therapiemethoden Tiere  Veterinärmedizin  tiermedizin veterinärmedizin
alternative Tierheilkunde Tierpsychologie Verhaltenstherapie Impressum Tier Therapeuten Tiertherapeuten Tierpsychologe Psychologe Datenschutz